grn Künstliche magnetische Gleichfelder sind auf Dauer nicht gesund

Seit Jahrmillionen entwickelt sich das Leben unter dem Einfluss des natürlichen Erdmagnetfelds. Alle paar tausend Jahre ändert dieses Feld seine Polarisierung. Ansonsten ist es immer gleich. Es ist das bekannteste magnetische Gleichfeld. Der Kompass das wohl berühmteste und populärste der baubiologischen Messgeräte. Doch es gibt in der Messtechnik noch weitaus präzisere Geräte.

Das natürliche Magnetfeld wird in Wohnungen und am Arbeitsplatz jedoch häufig durch künstlich erzeugte magnetische Gleichfelder überlagert, z.B. durch Gleichstrom aus der Photovoltaikanlage auf dem Dach. So wie elektrischer Wechselstrom magnetische Wechselfelder erzeugt, verursacht elektrischer Gleichstrom magnetische Gleichfelder. Doch auch magnetisierte Metalle verzerren das Erdmagnetfeld. Ein Stahlgestell von einem Bett, einer Federkernmatratze, von Magnetdecken oder Stahlbetonträgern sind nur einige Beispiele, die im Wohnbereich das Magnetfeld verändern können. Wer heute durch die Wohnung läuft, durchlebt den Magnetfeldwechsel der Erde mitunter mehrmals täglich binnen Sekunden und zwar in einer Dosis, welche die Gesundheit auf Dauer belastet.

Magnetische Gleichfelder durchdringen ungehindert den Körper. Sie depolarisieren die Zellen und führen zur Bildung freier Radikale. Auch werden im Körper elektrische Spannungen erzeugt.

grn Zu Hause und am Arbeitsplatz sollte daher die Wiederherstellung des natürlichen Magnetfeldes ein wichtiges Ziel sein. Wir weisen Ihnen dafür die richtige Richtung. Hier geht es lang.