Drucken

grn PAK lauern in schwarzen Klebstoffen unter Holzfußböden

Bis Ende der sechziger Jahre wurde Parkett wie Mosaikparkett oder Stabparkett u.a. mit in organischen Lösemittel gelöstem Steinkohlenteerpech verklebt. Der Vorteil dieser Kleber: die leichtere Zubereitung, Handhabung und der sparsame Verbrauch. Steinkohlenteer und Steinkohlenteerpech enthalten jedoch Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Die PAK im Kleber gelten als Gefahrenstoffe und gefährden die Gesundheit.

grn Welche Krankheiten bzw. Symptome verursachen PAK in Immobilien?

PAK_Holzboden

PAK sind eine Gruppe von vielen Einzelstoffen. Die Leitsubstanz ist das Benzo[a]pyren, welches auch in allen PAK-haltigen Parkettklebstoffen zu finden ist. Benzo[a]pyren kann durch die Haut in den Körper gelangen oder eingeatmet werden.

PAK verusachen eine Reihe von gesundheitlichen Symptomen diese reichen von Kopfschmerzen bis zum Krebs. Nach geltendem Gefahrstoffrecht ist Benzo[a]pyren eingestuft als:
• krebserzeugend (K2-Stoff)
• erbgutverändernd (M2-Stoff)
• beeinträchtigend für die Fortpflanzungsfähigkeit für den Menschen (RF2-Stoff) sowie
• fruchtschädigend (RE2-Stoff).

grn Wo treten PAK-haltige Klebstoffe auf?

Die schwarzen Kleber finden sich z.B. unter:
Parkettstäbe auf Estrich, Teerpappe oder teerhaltige Unterlagsschicht geklebt,
Parkettstäbe auf Lagerhölzer genagelt, die auf Teerpappe liegen,
Holzpflaster nach DIN 68701 (GE) auf Teerpappe im Heißklebeverfahren verlegt.

grn Wenn Sie wissen, dass Sie ein mit PAK-haltigen Klebern verlegtes Parkett haben, oder z.B. eine schwarze Schicht Kleber im Fußbodenaufbau dies vermuten lässt, fordern Sie per Mail unsere kostenlosen Informationen an und oder rufen Sie uns unverbindlich an. Wenn Sie in Berlin, Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern wohnen, beproben und analysieren wir auf Wunsch auch Ihren Fußboden.

Die Informationen über PAK im Holzkleber erhalten alle wichtigen Details, die Sie wissen sollten, um die sanierende Firma richtig beurteilen zu können, denn die Fakten, die darin stehen, sollte auch das ausführende Unternehmen beim Sanieren Ihres Fußbodens beachten, wenn der Klebstoffe mehr als 50 mg/kg Benzo[a]pyren enthält. Sie erfahren in den Infos: